Exklusivinterview mit Chantal Fouché

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Exklusivinterview mit Chantal Fouché

Bandleaderin und Frontsängerin der Chicago-girls!


"Arfulworld" konnte unter größter Geheimhaltung die Exklusivrechte für eine Interviewserie mit den Chicago-girls erlangen. Erfahren sie alles aus erster Hand! Lesen sie heute das erste Interview mit Chantal Fouché, ungekürzt und unzensiert!

 

AFW: Liebe Chantal, welche Auswirkungen auf dein tägliches Leben hat der plötzliche Starrummel um die Chicagogirls und deine Person im Besonderen?

Chantal: Es ist unglaublich! Dutzende Fans warten tagtäglich vor meiner Tür!


AFW: Planst du weiter Auftritte oder gibt es derzeit gar Überlegungen zu einer Solokarriere?

Chantal: (Lächelt vielsagend Anm. d. Red.) Einige Auftritte sind sicher noch möglich. Allerdins bin ich auch solo zu haben. (Lacht süffisant - Anm. d. Red.)

 

AFW: Wenn du nicht bei den Chicago-girls wärst, was würdest du dann gerne tun?

Chantal: Ich wäre Kangaroo-Trainerin auf Galappagos.

 

 

AFW: Chantal, welche Ziele möchtest du in diesem Leben unbedingt noch verwirklichen?
Chantal: (Deutlich erregt. Anm. d. Red.) Einmal den wiener Life-ball eröffnen;o))

AFW: Wie stehst Du persönlich zu den Themen Geld, Akohol und Sex?

Chantal: Zuwenig, zuviel, immer mehr!!!!!!

 

 

AFW: Ganz unter uns Chantal, stimmen die Gerüchte, dass während der Auftritte der Chicago-girls die schamlosesten Orgien gefeiert werden sollen?
Chantal: Leider weniger als gehofft! (Die Enttäuschung stand ihr buchstäblich ins Gesicht geschrieben - Anm. d. Red.)


 

AFW: Liebe Chantal, wie bist du mit der vollständig fehlenden Berichterstattung nach eurem überwältigenden Erfolg bei "München sucht die Supergirlband" umgegangen?
Chantal: Es war traumatisch! Sogar Dieter konnte es nicht verstehen! Er weinte  bittere Tränen!

 


 

 

AFW: Chantal, wie stehen deine Familie und dein Partner zu den Veränderungen in deinem und ihrem Leben durch den plötzlichen Ruhm?
Chantal: Das ist ein heikles Thema zu dem ich schweigen möchte!

AFW: Was ist dein persönliches Lebensmotto?
Chantal: Lebe jeden Schluck wie deinen Ersten es könnte der Letzte sein!



AFW: Und nun zum Schluss noch - welchen Ratschlag gibst du untalentierten Nachwuchstravestiedarstellern mit auf den Weg zu Beginn der Karriere.
Chantal: (Sichtlich angeheitert - Anm. d. Red.) Titten, Kinder Titten, das ist der Weg zum Erfolg!

 

Artfulworld bedankt sich ganz herzlich für dieses offene und beauerlicherweise völlig ungeschminkte Gespräch. Was werden wohl die anderen Mitglieder der Chicago-girls noch zu berichten wissen? Lesen sie demnächst mehr!

 

 

AFW: Eine Frage die vor allem unsere weiblichen Fans brennend interessiert, Chantal. Wie stehst du zu plastischer Chirurgie und stimmt es, dass alle  Chicago-girls Veränderungen an sich haben vornehmen lassen?
Chantal: Viele glauben ich würde mich stopfen lassen wie einen Puter! Darauf kann ich nur sagen: ich treibe viel Sport, lebe gesund und trinke  
keinen Alkohol (ruft dabei nach dem Kellner und bestellt eine saure Vodkaschorle - Anm. d. Red.) Ich habe eine neue Frisur wie wir alle! Die 4 Kg Silikon brauche ich für meine Stimme!

Exklusivinterview mit Rico Dolores

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Exklusivinterview mit Rico Dolores

Tänzerin und Sängerin bei den Chicago-girls!


"Arfulworld" konnte unter größter Geheimhaltung die Exklusivrechte für eine Interviewserie mit den Chicago-girls erlangen. Erfahren sie alles aus erster Hand! Lesen sie heute das zweite Interview mit Rico Dolores, ungekürzt und unzensiert!

 

AFW: Liebe R. Dolores, welche Auswirkungen auf dein tägliches Leben hat der plötzliche Starrummel um die Chicagogirls und deine Person im Besonderen?

R. Dolores: Och, es ist so schrecklich schön, besonders nach den Offenbarungen von AFW, über meine Tätigkeiten als Designerin für Damenintimmoden. Ich werde ständig von mittelalten Damen und Herren angesprochen und gebeten doch etwas 'anreizendes' zu entwerfen.


AFW: Planst du weiter Auftritte oder gibt es derzeit gar Überlegungen zu einer Solokarriere?

R. Dolores: Hmm, so eine indiskrete Frage, natürlich werde ich täglich austreten. Oh, Sie meinten Auftreten, (hüstel) nun ich hoffe doch, dass weitere Auftritte der Chigaco-girls folgen werden. Anfragen für Engagements nimmt unser Manager gerne entgegen.

 

AFW: Wenn du nicht bei den Chicago-girls wärst, was würdest du dann gerne tun?

R. Dolores: Ich würde dann, für die Orden der schmerzhaften Rosenkranzbeter eine Collection PSP (Anmerkung der Red.: Painful Sinn Pants) entwerfen.  

 

 

AFW: R. Dolores, welche Ziele möchtest du in diesem Leben unbedingt noch verwirklichen?
R. Dolores: Mit den meinen Freundinnen den Chicago-girls und den California Deam Men auf eine Welttournee gehen.

AFW: Wie stehst Du persönlich zu den Themen Geld, Akohol und Sex?

R. Dolores: Geld, Alkohol und Sex - das sind weltliche Genüsse, ich liebe sie, brauche sie wie Luft zum Atmen.

 

AFW: Ganz unter uns R. Dolores, stimmen die Gerüchte, dass während der Auftritte der Chicago-girls die schamlosesten Orgien gefeiert werden sollen?
R. Dolores: Leider darf ich da nie mitspielen, heul.


 

AFW: Liebe R. Dolores, wie bist du mit der vollständig fehlenden Berichterstattung nach eurem überwältigenden Erfolg bei "München sucht die Supergirlband" umgegangen?
R. Dolores: Es ist eine Unverschämtheit, wir hatten so viel an die Kasse der alternden Drag Queens gezahlt und dann - nix! Nichts, nichts keine Silbe.
Da liebe ich doch AFW, die sich schnell um die Rechte gekümmert hat... ach meine Nerven..... über diesen Skandal erfahren sie mehr ..... ich werde ein Buch darüber schreiben müssen, um nicht, in die in München doch sehr verbreitete, A:L.Z zu verfallen


 

AFW: Liebe R. Dolores, wie stehst du zur plastischen Chirurgie? Stimmt es, dass alle Chicago-girls Veränderungen an sich haben vornehmen lassen?

R. Dolores: Will man denn schlampig und billig ausehen?  Da ist das Beste gerade gut genug. Finden Sie die Brüste von Dagmar zu groß?


AFW: R. Dolores, wie stehen deine Familie und dein Partner zu den Veränderungen in deinem und ihrem Leben durch den plötzlichen Ruhm?
R. Dolores: Sie stützen mich von hinten :-)



AFW: Was ist dein persönliches Lebensmotto?
R. Dolores: Flexibel sein und alle Chancen nutzen, man wird ja schließlich nicht jünger und auch Silikon kann nicht alles kaschieren, Also ran an den Speck!



AFW: Und nun zum Schluss noch - welchen Ratschlag gibst du untalentierten Nachwuchstravestiedarstellern mit auf den Weg zu Beginn der Karriere.
R. Dolores: "Paula hilft"  Sie macht auch aus Dir eine richtige Dame und kaschiert so manches :-)

 

AFW: Liebe R. Dolores, Artfulworld bedankt sich ganz herzlich für diesen schonungslosen und offenen Blick hinter die Kulissen der Chicago-girls. 

R. Dolores: Bitte gerne Bussi und Grüsse an Oma, Opa, Mamma  und alle Chicago-girlies (winkt und sucht die Kamera zum Posing bis die AFW erklärt das es nirgends eine Kamera gibt).

 

Was werden wohl die anderen Mitglieder der Chicago-girls noch zu berichten wissen? Lesen sie demnächst mehr!

 

 

 

Seite 1 von 4